Wir würden uns freuen, wenn Sie uns kurz ein paar Fragen beantworten.

Zum Fragebogen

Maßnahmenkatalog zur Förderung der Digitalisierung in der Nordhorner Innenstadt

Aus dem bisherigen Prozess haben sich eine Vielzahl an kreativen Ideen und Projekten entwickelt, die zur Förderung der Digitalisierung der Nordhorner Innenstadt beitragen sollen. Nachfolgend werden die bisher erarbeiteten Maßnahmen aufgelistet und kurz vorgestellt. Mit Klick auf die einzelnen Maßnahmen öffnet sich jeweils eine detaillierte Textbox mit tiefergehenden Informationen zum jeweiligen Projekt.

Gefallen Ihnen die vorgestellten Maßnahmen? Verpassen Sie der Maßnahme doch gern ein "Gefällt mir"!

Haben Sie Konkretisierungsvorschläge, Kritik oder detaillierte Hinweise zu den Maßnahmen? Hinterlassen Sie gern einen Kommentar unter der jeweiligen Maßnahme!

Danke für Ihre Teilnahme!

Durch gemeinsame Social-Media-Kommunikation soll die Online-Sichtbarkeit der Nordhorner Innenstadt und ihrer Angebote verbessert werden. Regelmäßig sollen über gemeinsame Online-Auftritte der Gewerbetriebenden der Nordhorner Innenstadt über aktuelle Kultur- & Erlebnisangebote, Aktionen und Veranstaltungen in Nordhorn geworben werden. Denkbar hierfür ist auch die Einbindung von deutschen und niederländischen Influencern und die Vorstellung bekannter „Nordhorn-Gesichter“.

Feedback

Bisherige Anmerkungen

08. August 2022 , 23:35

Macht definitiv Sinn

01. August 2022 , 15:31

Je mehr Werbung auf vielen Kanälen, umso besser für Nordhorn!

27. Juli 2022 , 16:07

👍

27. Juli 2022 , 15:28

Eine Zweisprachigkeit mit Deutsch und Niederländisch ist sicherlich enorm wichtig, um auch unsere niederländischen Besucher (und Kunden) zu erreichen.

27. Juli 2022 , 12:09

Die Einbindung von Influencern bedarf aufgrund der schnell wechselden Interessen und Menschen besondere Pflege um stets aktuell zu sein.
Die Grundsätzliche Frage ist, was genau sollte angesprochen werden. Veränderbarkeit und oder Konstanz.

27. Juli 2022 , 08:37

sehr wichtig

27. Juli 2022 , 07:29

Genau richtig in der heutigen Zeit!

26. Juli 2022 , 21:43

Der Vorteil eines solchen Projekte ist die Aktualität und der Möglichkeit direktes Feedback der Nutzer zu erhalten.

26. Juli 2022 , 16:46

Ich finde, das brauchen wir weniger. Kann man auch den Daumen runter machen?

26. Juli 2022 , 14:48

Wir haben doch genügend Bürger, die Postings von unserer Stadt machen können. Wie wäre es mit einen Wettbewerb mit einem speziellem Hashtag (#makenordhorngreatagain #wirsindnordhorn #nordhornistvielfalt #nordhornkanns) und die Beiträge mit der größten Reichweite erhalten einen Preis. Da würden doch beistimmt auch viele Vereine und Unternehmen mitmachen. Der Effekt wäre m.E. ein größerer als mit Influencern, denn das ist nicht nachhaltig.

26. Juli 2022 , 12:48

Erreichbarkeit über social-media ist heute schon fast wichtiger als über herkömmliche Medien.

26. Juli 2022 , 12:42

Es gibt auch Gewerbetreibende/ Aushängeschilder außerhalb der „Innenstadt“. Die sollten mit berücksichtigt werden.

Die Idee ist, eine neue Online-Plattform für die Nordhorner Innenstadt zu etablieren, auf der zentrale Informationen über die Innenstadt bereitgestellt werden wie z.B.:

  • ein Online-Eventkalender mit aktuellen Infos zu Festen und Veranstaltungen
  • Darstellung von Kultur- und Freizeitangeboten in der Innenstadt
  • Darstellung der Betriebe in der Nordhorner Innenstadt mit weiterführen Produktinformationen und Angeboten
  • ggf. Verknüpfung/ Anbindung mit der Bürger*innen-Beteiligungsplattform (vgl. Projekt-Nr. 14)

Technisch geprüft werden soll auch die Schnittstellenverknüpfung zu weiterführenden Services, damit z.B. auch Buchungen für Unterkünfte o.ä. über die Onlineplattform vorgenommen werden können. 

Feedback

Bisherige Anmerkungen

08. August 2022 , 23:38

Sehr sinnvoll. Wichtig sind Selektionskriterien, z. B. Familien-Events etc.

03. August 2022 , 13:10

Gute Idee.

01. August 2022 , 15:32

Fände ich super!

28. Juli 2022 , 10:20

Der online Event Kalender ist eine super Idee. Wenn man für eine Veranstaltung ein Ticket braucht, sollte man es dort direkt kaufen können

27. Juli 2022 , 17:44

Stellt nicht die VVV schon 80% der angegebenen Kategorien Verfgung

27. Juli 2022 , 16:08

👍

27. Juli 2022 , 15:00

Eine App wäre toll. Dort sollte auch ein Busplan mit aufgeführt werden.
Außerdem wäre es schön, wenn dort gleich vermerkt wird, ob es eine z. B. eine Familienveranstaltung ist, ob kostenlos, Anmeldung und/ begrenze Teilnehmerzahl ist. Und unbedingt sollte vermerkt werden, ob es Rollstuhlgerecht/ Kinderwagen freundlich ist.
Öffentliche Toiletten und Wickelräume sind wichtig.
Jugendplätze sollten sich aufgeführt werden.

27. Juli 2022 , 12:18

Das halte ich in der heutigen Zeit für erforderlich um alle "Nordhorner" Daten schnell und unkompliziert für jeden verfügbar zu haben.

27. Juli 2022 , 10:13

Hier würden mich auch Veranstaltungen bzw. Feste der hiesigen Vereine ebenso interessieren.

27. Juli 2022 , 08:37

wäre für mich das wichtigste Projekt , um die digitale Sichtbarkeit zu erhöhen

27. Juli 2022 , 01:19

Sehr gute Idee

27. Juli 2022 , 01:14

Die ganzen tollen Vorschläge nutzen teilweise nur etwas ,wenn das Warenangebot in der Innenstadt endlich vielseitiger und den Bedürfnissen der Bürger angepasst wird. Noch immer gibt es fast nur Kleidergeschäfte und es überwiegt in den Läden die Kleidergröße 38, dabei haben heute die meisten Frauen ganz andere Größen. Auch Männer.. daher ist die Innenstadt für viele überhaupt nicht interessant ob mit oder ohne Digitalisierung. Und obgleich heute viele Frauen Schuhgröße 43 und mehr haben wird auf dem Gebiet kaum etwas angeboten. Mit anderen Worten ich kann nur online bestellen, war wirklich seit Jahren nicht mehr in der Innenstadt, weil diese völlig reizlos geworden ist vom Warenangebot. Wo kann man abends um 9:30 Uhr noch einen Imbiss bekommen? Wo ist ein schöner Geschenkeladen, eine Galerie, ein Teegeschäft, der wunderbare hutfilter laden. Und versuchen Sie mal einen Liter Milch in der Hauptstraße zu kaufen. Kein Lebensmittelgeschäft kein Fischimbiss kein CD laden und so weiter und so weiter und die teuersten Parkplätze

26. Juli 2022 , 21:43

Eine zentrale und vor allem aktuelle Infmationsstelle ist längst überfällig.

26. Juli 2022 , 19:40

Das finde ich tatsächlich gut und längst überfällig.

26. Juli 2022 , 16:47

Haben wir bereits

26. Juli 2022 , 15:15

macht das doch so wie ahaus.app, da ist schon viel drin, das kann der VVV auf seiner Site so einbauen

26. Juli 2022 , 12:48

Eine gemeinsame Präsentation über eine gemeinsame Plattform ist nur zu begrüßen

26. Juli 2022 , 11:55

Ja, das wäre toll. Gutes Beispiel: www.ahaus.app

Eine flächendeckende Online-Sichtbarkeit aller Betriebe der Nordhorner Innenstadt ist sowohl für die Bürgerinnen und Bürger ein Mehrwert als auch für Tagestouristen und Besucher*innen. Stellen Sie sich vor, dass Sie zukünftig von allen Betrieben der Innenstadt aktuelle Öffnungszeiten, moderne Fotos des Ladenlokals und Informationen über Produktangebote mit einem Klick angezeigt bekommen.

Feedback

Bisherige Anmerkungen

01. August 2022 , 15:32

Prima Chance!

28. Juli 2022 , 10:26

Aber dann in Kombination, so wie in Punkt 2 beschrieben. Nicht nur die Betriebe online zeigen

27. Juli 2022 , 16:09

Zu kompliziert, man geht einfach in die Inn und alle Geschäfte sollten die gleichen Öffnungszeiten haben

27. Juli 2022 , 15:00

Halbwegs einheitliche Öffnungszeiten wären sehr schön.

27. Juli 2022 , 13:19

Sehr gut, eine Bereicherung!

27. Juli 2022 , 08:38

gehört für mich schon zu Punkt 2 dazu

26. Juli 2022 , 22:37

Was hat dies mit einem Fitnessprogramm für Betriebe (siehe Überschrift) zutun?

Zur Förderung des Sharing-Trends, sollen wesentliche Angebote und Services in der Nordhorner Innenstadt noch digitaler ausgestellt werden. Denkbar sind die Initiierung eines App-basierten Bootsverleihs, sowie die Förderung von Bike- und Carsharing-Angeboten. 

Foto: Bildkraftwerk / Laurin Schmid

Feedback

Bisherige Anmerkungen

08. August 2022 , 15:12

Wo gibt es Ladestationen für Fahrräder?

03. August 2022 , 13:12

Ein Bootsverleih für Akku betriebene Boote inkl. Online Buchungsmöglichkeit

03. August 2022 , 11:24

Gibt ja schon Carsharing, was ich toll finde! Hier bitte mehr Bewerbung des vorhandenen Angebots.

01. August 2022 , 15:32

Ginge dann fixer!

27. Juli 2022 , 16:10

Carsharing unbedingt notwendig, ist längst überfällig

27. Juli 2022 , 15:00

In diesem Zusammenhang sollten für Boote mehr kl. Anleger gebaut werden. Ösen am Steg anbringen, damit das Boot nicht wegschwimmt. Nordhorn=Wasserstadt.
Immer mehr sieht man auch SUBs die kurz am Ufer anhalten und sich eine kühle Erfrischung holen.

27. Juli 2022 , 14:41

Gerne immer auch vermerkt, welche Zielgruppen dort mitmachen können. Gibt es Fahrräder für Kids, Kindersitze, Behindertenräder, Helme, wagen für Hinde etc.

27. Juli 2022 , 13:20

Eine tolle Orientierung für Besucher

27. Juli 2022 , 10:13

Sehr Interessant für Touristen, die die Grafschaft besuchen. Es wäre toll, wenn dieses mit Radtouren, die digital heruntergeladen werden können, verknüpft wird.

27. Juli 2022 , 08:39

würde sich für die neu anzuschaffenden Boote des VVV und die Fahrräder zwingend anbieten

26. Juli 2022 , 21:13

E scooter

26. Juli 2022 , 15:16

- am Ahauser Rathaus: https://ahaus.bike/zentrum?v=0

26. Juli 2022 , 15:16

- Lastenräder wie in Nordkirchen: https://www.radiokiepenkerl.de/artikel/nordkirchen-e-lastenrad-zum-ausleihen-da-1295116.html

26. Juli 2022 , 14:04

Ich finde insbesondere das bereits vorhandene (E-)-Carsharing-Angebot des Landkreises super und absolut unterstützenswert. Leider erfolgt hier keine Unterstützung von Seiten des VVV Nordhorn (keine Verleihstelle, keine Anmeldestelle, keine Anbindung/ Zusammenarbeit mit Stadtteilauto, VVV selber schafft sich überflüssigerweise ein E-Auto der nvb an anstatt ein Car-Sharing-Auto, Geschäftsführer findet das Projekt nach eigener Aussage zum Scheitern verurteilt...). Auch die Unterstützung vom Seiten der Stadt könnte etwas enthusiastischer sein!
Ein Bike-Sharing-Angebot ist aus meiner Sicht in Nordhorn unnötig.

26. Juli 2022 , 13:51

Mehr gesicherte Parkplätze für Räder, vor allem e-Bikes

26. Juli 2022 , 12:48

Das kann gerade für Tagestouristen /auswärtige Kunden ein Mehrwert sein.

26. Juli 2022 , 12:17

Wenn es jedem Unternehmer leicht gemacht wird, daran teilzunehmen, ist eine gemeinsame Plattform wünschenswert. Dann sollte aber auf die derzeitige Vetternwirtschaft verzichtet werden.

26. Juli 2022 , 12:07

finde ich insbesondere für den Bootsverleih toll

26. Juli 2022 , 11:56

Mega gute Idee. Bitte auch so wie in Ahaus :-)

Mit einer interaktiven Rallye sollen junge Zielgruppen spielerisch an die Nordhorner Innenstadt mit all ihren Facetten herangebracht werden. Ob lustige Schnitzeljagd oder herausfordernde Bildungsroute – mit einer digitalen Anwendung sollen Besuchende der Innenstadt diese intensiver wahrnehmen und dazu angehalten werden, sich mit ihr zu beschäftigen.

Foto: Stadt Ahaus

Feedback

Bisherige Anmerkungen

03. August 2022 , 13:24

Auch für Besucher des Move-Inn oder Ferienpark attraktiv!!

03. August 2022 , 11:33

Kombination aus informativen Erlebnistouren und Heimatpflege

02. August 2022 , 14:51

Insb. alle Player im Innenstadtbereich vorstellen.

02. August 2022 , 10:53

Kulturelle Rally

01. August 2022 , 21:35

Erlebnistouren mit Kultur

01. August 2022 , 15:33

Gute Idee

30. Juli 2022 , 19:52

Abenteuer und Essenstouren

29. Juli 2022 , 20:14

Auch Erwachsene und Gastronomie

29. Juli 2022 , 14:46

Naturerlebnisse und Gastronomie Kind/Erwachsene

29. Juli 2022 , 13:38

Erlebnistouren. Auch Gastronomie

28. Juli 2022 , 14:46

Haben wir schon gemacht, macht wirklich viel Spaß für die Kids.

27. Juli 2022 , 16:11

Kann ich mir nicht so gut vorstellen, habe Ber auch wenig Erfahrung mit Kindern in dem Alter/der Zielgruppe

27. Juli 2022 , 14:59

Wäre auch schön, wenn Schulklassen, Kirchen, oder Vereine das dann auch nutzen könnten/ würden

27. Juli 2022 , 13:21

... um das Einzigartige kennen zu lernen.

27. Juli 2022 , 01:20

Sehr schön

26. Juli 2022 , 17:51

Tolle Idee

26. Juli 2022 , 16:46

Abenteuertouren

26. Juli 2022 , 15:18

https://crimmitschau-gutschein.de/orte

26. Juli 2022 , 15:17

- Schermbeck macht das mit Hörstationen: https://schermbeck.app/hoerstationen

Ein erklärtes Ziel der Digitalisierungsstrategie für die Nordhorner Innenstadt ist es u.a. die Attraktivität der Innenstadt für junge Menschen & Familien zu steigern, die Teilhabe aller zu stärken und die Themen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz stärker zu forcieren. Familienfreundliche (Erlebnis-)Angebote und die Stärkung eines erlebbaren Miteinanders können durch die Förderung smarter Projekte erreicht werden. Hierunter fallen z.B.:

  • Sportboxen/ Spielgeräteschränke, die per App für Bürger*innen und Touristen zugänglich sind. Der Verleih der Spielgeräte erfolgt hierbei über einen QR-Code mit digitaler Bezahlung und Pfandhinterlegung.
  • Sitzgelegenheiten (z. B. smarte Bänke mit Ladefunktion und WLAN-Hotspot), Intelligente Mülleimer (reduzieren Müllentsorgung und Fahrtwege), Reduzierung der Lichtverschmutzung durch gedimmte Straßenbeleuchtung in den Abend-/ Nachstunden (Automatische Aufhellung durch Bewegungssensoren/ Bedarfsbeleuchtung z. B. bei Spielplätzen)

Feedback

Bisherige Anmerkungen

08. August 2022 , 23:42

Schöne, stylische Sitzmöglichkeiten im Schatten wären toll... Da passt die Idee mit den Bäumen sehr gut :)
Oder eben mit Solardach...

03. August 2022 , 13:26

In Düsseldorf gibt es Solarbänke im Park, die sind sehr gelungen

01. August 2022 , 15:33

Toll für Familien

28. Juli 2022 , 10:30

Thema Nachhaltigkeit und vor Allem Begrünung sollte ganz wichtig sein. Nach dem Debakel bei der alten Mühle sollten vor allem Bäume gepflanzt werden

27. Juli 2022 , 17:31

Studien zufolge soll blaues Licht in Straßenlaternen positive Auswirkungen haben auf die Sicherheit. Vielleicht ist es möglich, die gedimmten Lichter mit den Erkenntnissen der Studie zu kombinieren

27. Juli 2022 , 16:13

Für eine grüne und sportfreundliche Stadt absolut wichtig

27. Juli 2022 , 08:40

gibt es in einzelnen Bereichen schon

27. Juli 2022 , 01:21

Tolle Ideen Punkt es fehlen noch so eine Art schließ fächer anlage, wo die Leute zwischen den Einkäufen ihre Ware lagern können. Ganz dringend Behindertentoiletten

26. Juli 2022 , 21:46

Das würde sicher viel Besucher zu längeren Aufenthalt verleiten

26. Juli 2022 , 12:48

Andere Länder in der EU machen es uns vor. Wir sollten auch smarter werden.

26. Juli 2022 , 11:56

Wow, das ist toll

Zur Verringerung von Parksuchverkehren, zum Einsparen von CO2-Emmissionen, Steigerung der Kundschaftszufriedenheit und zur effizienten Steuerung von Verkehrsströmen soll das Thema "Smart Parking" in Nordhorn stärker vorangetrieben werden. Hierunter ist zu verstehen, dass den Parkplatzsuchenden per App in Echtzeit freie Stellplätze angezeigt werden. Auch das Buchen & Bezahlen des Parkplatzes könnte hierüber abgewickelt werden.
Aktuell gibt es in Nordhorn bereits eine Zusammenarbeit mit der Initiative „Smartparking“. Die An-/ Einbindung dieser Initiative in das Projekt soll geprüft werden.

Feedback

Bisherige Anmerkungen

03. August 2022 , 09:18

Ich habe ein EU Behindertenparkausweis. Und für mich ist es besonders wichtig das ich nicht so weit entfernt parke von mein bestimmung. Sonst ereige ich das nicht Oder habe grosse swierigkeit om mein PKW wieder zu erreichen.
Zur zeit muss ich in centrum Nordhorn (dass ich sehr schätze) leider zu oft wieder fahren.

01. August 2022 , 15:33

perfekt

27. Juli 2022 , 16:15

Kann ich nicht beurteilen, da viele in meinem Umkreis und ich Fahrradfahrer sind

27. Juli 2022 , 14:00

Digitaler Parkausweis für Anwohner der Innenstadt

27. Juli 2022 , 12:39

Hierbei sollte unbedingt eine Harmonisierung der Parkgebühren vorangetrieben werden. Kostenloses Parken bei "ehemals Marktkauf" und Parkgebühren auf der Parkpalette widersprechen dem Gerechtigskeitsempfinden und verursachen ein Abwandern gerade von externen Besuchern.

27. Juli 2022 , 01:18

Macht die Parkplätze kostenlos

26. Juli 2022 , 16:48

Ich glaube, da dies recht teuer ist,können wir als Mittelzentrum noch gut ohne auskommen

26. Juli 2022 , 13:55

Negativ aufgefallen ist das keine 30 Minuten frei parken angeboten wird.
Ausbau Buslinie?
Sh. oben Plätze für Räder.

Sonst ist die Idee, OK

26. Juli 2022 , 12:15

Seit über 20 Jahren fahre ich mit dem PKW in Nordhorn rein und raus. Aber die farbigen Parkleittafeln habe ich bis heute nicht verstanden. Wir brauchen keine teuren Echtzeitparkleitsysteme. Parkplätze gibt es hier zur genüge. Aber gerade Touristen sollte es einfacher gemacht werden, den richtigen Parkplatz für das entsprechende Ziel zu finden.

26. Juli 2022 , 12:05

Grundsätzlich gibt es eine große Disbalance bezüglich der Kundenströme in der Innenstadt. Vom Parpklatz Seilerbahn kommen kaum Kunden, da ein Parkschranke und entsprechende Gebühren abschrecken, wenn man auf der anderen Seite der Stadt bei Toom kostenlos parken kann. Dadurch verkümmert die Firnhaberstraße und der Teil rund um die Vechte-Arkaden, während der andere Teil rund um Aspendos aufblüht. Hier wäre eine Gleichstellung der Parkkosten sinnvoll. Meiner Meinung nach sollte parken gar nichts kosten, dann kann man damit auch werben und hätte einen Vorteil gegenüber anderen Städten

Im Jahr 2019 wurde bereits eine digitale touristische Infostele (Indoor) für die Tourist Information in Zusammenarbeit mit dem GBT (Grafschaft Bentheim Tourismus) eingerichtet. Im Jahr 2022 sollen in Zusammenarbeit mit den Grafschafter Nachrichten zwei weitere digitale Infostelen errichtet werden, diese sollen am Schweinemarkt und in der Hauptstraße aufgestellt werden. Eine touristische Infostele (Outdoor) soll weiterhin am Wohnmobilstellplatz installiert werden.

Die Info-Stelen sollen in zweisprachiger Form die Wegeführung innerhalb der Innenstadt (auch in die Nebenlagen) darstellen, Inhalte der geplanten Nordhorn-Plattform (vgl. Projekt-Nr. 2) widerspiegeln und die Angebote der Innenstadt interaktiv erlebbar machen.

Feedback

Bisherige Anmerkungen

03. August 2022 , 11:23

Das bisherige Projekt sollte ausgebaut werden!

01. August 2022 , 15:34

super

27. Juli 2022 , 16:16

Welche Sprache? Hoffentlich Englisch und nicht Niederländisch

26. Juli 2022 , 14:06

Das bereits vorhandene System des GBT sollte weiter ausgebaut werden. Kein neues System anschaffen!

26. Juli 2022 , 11:57

Das ist eine sehr gute Idee!

Um neue Erlebnisangebote in der Innenstadt von Nordhorn für Tagesbesuchende und auch die Bewohner*innen der Stadt zu schaffen, soll eine virtuelle Stadtführung mit Augmented-Reality-Technik und Fokus auf historische Gebäude und Plätze entwickelt werden.

Bild: https://www.archaeo-now.com/augmented-reality-tour/

Feedback

Bisherige Anmerkungen

07. August 2022 , 21:27

Auch Boote, Fahrrad und anderes in die Erfahrung einbinden

05. August 2022 , 23:58

Mehr Auswahl als nur historisch

05. August 2022 , 13:51

Nachhaltige Erlebnistouren. Touren die auch von aktuellen Geschichten berichten

04. August 2022 , 14:04

Abenteuer-Gastro-Freizeittouren. Einfach Besucher an die Hand nehmen und verschiedene Stationen der Stadt zeigen. Nicht nur informativ, sondern auch attraktiv

04. August 2022 , 13:57

Wasserstadt in den Fordergrund. Vereine am Wasser, Freizeit am Wasser. Lokale Insiderinformationen anbieten

03. August 2022 , 19:49

Gute Möglichkeit, um Historisches und auch Geplantes darzustellen.

03. August 2022 , 11:34

Erlebnistouren in Kombination mit Heimatpflege

03. August 2022 , 09:11

AR-Technik nicht unbedingt. Generelle Touren zu verschiedenen Themenbereichen

02. August 2022 , 14:30

Mensch muss im Mittelpunkt stehen

02. August 2022 , 10:52

Durch Touren Nordhorns Innenstadt sichtbarer machen. Kein Augmented reality

01. August 2022 , 22:05

Nicht nur historische Touren. Verschiedene Touren. Zeigen was Nordhorn zu bieten hat

01. August 2022 , 21:02

Auch Gastro und Kultur

01. August 2022 , 15:34

hört sich gut an !

30. Juli 2022 , 19:52

Verschiedene Touren nicht nur historisch

30. Juli 2022 , 17:16

Geschichtstouren, Spielplatztouren

29. Juli 2022 , 14:45

Verbindung Citytouren mit Boots/Fahrradverleih

29. Juli 2022 , 11:51

Auch ohne VR gut, aber Integrationaller Akteure wie Stadt, Vereine und Freizeit

29. Juli 2022 , 11:20

Erlebnistouren, Touren in der Natur

28. Juli 2022 , 14:26

Stadt als komplettes Erlebnis

28. Juli 2022 , 10:32

Finde ich echt gut, aber ich glaube da gibt es Dinge die eine höhere Priorität haben. Wenn am Ende noch Kapazität vorhanden ist kann man Anfang so etwas zu planen

27. Juli 2022 , 22:33

Alle Institutionen, Vereine und Gastronomie einbeziehen

27. Juli 2022 , 21:18

Fokus auf Zwischenmenschliches setzen

27. Juli 2022 , 18:28

Die ganze Innenstadt sollte fr Tagesbesucher transparenter gemacht werden. Nicht nur historisches.

27. Juli 2022 , 17:48

Auch Touren mit Kindern

27. Juli 2022 , 16:17

Es gibt doch einen schönen Sightseeing Walk (Broschüre). Der sollte reichen

27. Juli 2022 , 14:59

Finde ich super. Klasse wäre es, wenn es dabei Unterscheidungen für Kinder und Erwachsene gibt.

27. Juli 2022 , 14:16

Auch Gastronomie oder Kultur vorstellen

27. Juli 2022 , 13:29

Das wäre gut kombinierbar mit Punkt 5 und Punkt 6

27. Juli 2022 , 13:08

Auch besondere Geschichten der Menschen auf den Touren erzahlen

26. Juli 2022 , 16:45

Auch Naturpunkte einbeziehen

26. Juli 2022 , 15:59

Vereine sollten auch bei einer Tour dabei sein

26. Juli 2022 , 15:28

Wie z.B. in Ahaus. https://ahaus.app/city-rundgang

26. Juli 2022 , 15:19

https://ahaus.app/city-rundgang

26. Juli 2022 , 14:07

Ziemlich teuer, aber auch ein faszinierendes Angebot!

26. Juli 2022 , 13:56

sehr cool

26. Juli 2022 , 12:23

Es fehlt die Vermiitlung des Thema Wasser in der Wasserstadt Nordhorn, ökologischer Lehrpfad o.ä. Der verengte Blick auf Bootfahren und andere touristische Aspekte reicht hier nicht. Das Thema Wasser könnte auch naturwissenschaftlich, metereologisch, sogar global politisch aufgegriffen und zielgruppengerecht digital und vor Ort besser präsentiert werden

26. Juli 2022 , 11:57

Gefällt mir - in Nordhorn gibt es viel (mit und ohne Smartphone) zu entdecken, aber mit Smartphone erhält man Erklärungen...

Um die Nordhorner Innenstadt auch für Tagesbesuchende aus den Niederlanden & dem Umland attraktiver zu machen, soll das Bezahlsystem iDEAL eingesetzt werden. iDEAL ist ein Online-Bezahlsystem aus den Niederlanden. Die Methode ermöglicht es der Kundschaft mit direkter Überweisung vom Bankkonto zu zahlen. Es beruht auf dem Online-Banking und funktioniert wie giropay, paydirekt und Sofortüberweisung. Insbesondere für Online-Käufe ist das System interessant.

Foto: www.ideal.nl

Feedback

Bisherige Anmerkungen

01. August 2022 , 15:35

ist mir noch unbekannt

27. Juli 2022 , 01:17

Was nützen die schönsten Bezahlsysteme wenn die passenden waren fehlen

26. Juli 2022 , 20:38

Wäre es nicht besser Kreditkartenzahlung auszubauen?

26. Juli 2022 , 17:53

Ist aus meiner Sicht nicht notwendig, da die Bezahlung mit der EC Karte noch nicht ausreichend genutzt wird. Eine weitere Möglichkeit bringt daher keinen Mehrwert.

26. Juli 2022 , 16:49

Für niederländische Kunden absolut sinnvoll. Wer diese haben möchte, sollte das System anbieten

26. Juli 2022 , 15:20

Super für Holländer, beim Nordhorn-Gutschein geht das ja schon.

26. Juli 2022 , 14:27

Unabhängig von unseren niederländischen Nachbarn. Das Thema Bezahlung ist ein weit unterschätztes Mittel um Kunden zufrieden zu stellen. Geprägt durch das Internet haben vor allem jüngere Menschen bevorzugte Zahlarten.
Im digitalen Zeitalter ist es jedem Einzelhändler möglich, eine Vielzahl von Zahlarten anzubieten. Aber kaum einer greift darauf zurück.

26. Juli 2022 , 13:57

Online Käufe in der Innenstadt?

26. Juli 2022 , 11:58

Das ist wohl wichtig, um die niederländischen Nachbarn bedienen zu können.

In der Nordhorner Innenstadt sind bereits öffentliche WLAN-Hotspots ("nbv-fairnetzt") verfügbar. Zur Steigerung der Aufenthaltsqualität sollen Verbesserungen in der Stabilität und der flächendeckenden Ausweitung des WLAN-Netzes erzielt werden.

Feedback

Bisherige Anmerkungen

03. August 2022 , 13:25

Besonders für Tagesgäste oder niederländische Besucher attraktiv

02. August 2022 , 14:30

Leicht zu finden

01. August 2022 , 15:35

unbedingt!! Funktioniert n.n. gut genug!

27. Juli 2022 , 16:18

Yes!!!

27. Juli 2022 , 14:59

Das wird Zeit!

26. Juli 2022 , 21:48

Absolut wichtig und längst überfällig

26. Juli 2022 , 14:49

Das braucht doch heute keiner mehr! Heute hat doch jeder eine Flatrate.

26. Juli 2022 , 13:57

Zur Zeit Katastrophe

Modernes und zeitgemäßes Stadtmarketing heißt, die schönsten Orte einer Stadt gekonnt in Szene zu setzen. In Nordhorn sollen daher diese Highlight-Perspektiven für den optimalen Schnappschuss mit einer physischen Markierung gekennzeichnet werden. Hierfür können z.B. künstlerisch gestaltete Bodenaufkleber zur Markierung markanter Standorte mit Blick auf beliebte Fotomotive der Innenstadt angebracht werden oder auch spezielle Rahmenfragmente.

Über Social-Media können "Grüße aus Nordhorn" geteilt werden. Die Aktion kann Impulse für Erfahrungsberichte des eigenen Tagesbesuchs in Nordhorn bieten und soll eine Stärkung des Identitätsgefühls der Nordhorner forcieren.

Foto: Philipp Röger für die Stadt Günzburg

Feedback

Bisherige Anmerkungen

01. August 2022 , 15:35

gefällt mir!

28. Juli 2022 , 21:36

Wenig Aufwand. Daher ja. Sonst zieht das natürlich Niemanden

28. Juli 2022 , 10:35

Finde ich, ist eine nette Idee. Bei der kleinen Brücke (Ochsenstraße Richtung Stadtpark) waren Ohren auf den Boden gesprüht, da man dort das Wasser wundervoll plätschern hören konnte. Sowas wie ein habtischer Pfad durch Nordhorn wäre doch eine Idee

27. Juli 2022 , 16:20

Es sollten wirklich nur einige sein. Die derzeitigen Fußabdrücke empfinde ich z. B. als zu viele

27. Juli 2022 , 13:33

Koennte mir dem Punkt 5 Stadtrallye in Einklang gebracht werden.

26. Juli 2022 , 16:49

Ein oder zwei davon,vielleicht einer am Vechtesee ,kann schon ausreichen

26. Juli 2022 , 14:49

Dazu müßte man erst einmal ein Objekt schaffen mit dem sich jeder fotografieren will. So ein weißer Balken, wie auf dem Beispiel Günzburg kann es wohl nicht sein. Der verschandelt ja den schönen Blick.

26. Juli 2022 , 13:57

Der Sinn ist nicht nachvollziehbar

26. Juli 2022 , 11:58

Klaro... Lasst Bilder sprechen!

Im Jahr 2021 wurde der Nordhorn Gutschein digitalisiert. Käufe sind online oder vor Ort in der Tourist Information oder der Grafschafter Volksbank Filiale „An der Torbrücke“ möglich. Der Gutschein kann mit einem eigenen Motiv und einem beliebigen Betrag ausgestaltet werden. Insgesamt gibt es derzeit 119 Akzeptanzstellen in Nordhorn, das Angebot kann auch als Arbeitgebergutschein eingesetzt werden.

Denkbar ist derzeit, dass der Gutschein als Kundenkarte mit Loyalty-Bonusprogramm, der Anbindung von Services (Parken, Eintrittskarten, Boots- & Fahrradverleih) weiterentwickelt werden könnte.

Foto: VVV-Stadt- und Citymarketing Nordhorn e.V.

Feedback

Bisherige Anmerkungen

04. August 2022 , 14:05

Verbinden mit anderen digitalen Angeboten

02. August 2022 , 14:31

Leicht anwendbar

01. August 2022 , 21:34

Gastrogutscheine, Erlebnisgutscheine

01. August 2022 , 15:36

sehr gut

27. Juli 2022 , 16:21

Wäre mir (55 Jahre) zu aufwendig

27. Juli 2022 , 13:31

Wichtig wäre ein aktualisierter Flyer mit den an dieser Aktion teilnehmenden Geschäften.

26. Juli 2022 , 15:30

Z.B. auch mit dem Stadtquiz https://ahaus.app/quiz

26. Juli 2022 , 15:22

Das Stadtquiz anbinden, das bringt den Gutschein sofort an die Menschen und in wenigen Tagen in den Handel.

26. Juli 2022 , 13:58

sehr schöne Gutscheine

26. Juli 2022 , 12:48

Leider machen nicht alle Einzelhändler beim Nordhorn-Gutschein mit.

26. Juli 2022 , 12:10

Schade, dass der Gutschein nicht mehr bei Thalia eingelöst werden kann.
Deshalb würde ich den Gutschein nicht mehr verschenken!!!

26. Juli 2022 , 11:59

Gute Basis, sollte ausgebaut werden. Viele der aktuellen Coronateststationen nutzen dasselbe System, somit haben viele NordhornerInnen dort schon einen Account. Mehrwerte bieten!

Erklärtes Ziel ist die Teilhabe der Bürger*innen zu stärken. Hierzu bietet sich ein digitales Beteiligungsportal an, auf dem ein intensiver Informations- und Beteiligungsaustausch zu Entwicklungsprozessen der Innenstadt platziert werden soll. Durch die aktive Mitwirkung der Bürger*innen als Ideengeber, Mitgestalter und Macher können neue Impulse in der (Innen-)Stadtentwicklung von Nordhorn gesetzt werden. Die Plattform kann mit verschiedenen Tools (Blog, interaktive Innenstadtkarte für Ideen und Mängel, Jugendbeteiligung) ausgestattet werden. Weiterhin können zu aktuellen Innenstadtprojekten Umfragen durchgeführt und die Ergebnisse transparent publiziert werden.

Weitere Funktionen könnten sein:

  • Live-Übertragung von Stadtratssitzungen, Verlinkung zu Partizipationsprozessen der Stadt (B-Pläne etc.)
  • Aufbau eines Portals „Biete Haus, suche Wohnung“ (alternative Wohnformen vermitteln)
  • Bürger*innen können eigene Termine eintragen und sich so bspw. zu einem „Strick-Plausch“ oder einer Fahrradtour verabreden, ggf. Funktion wie „Schwarzes Brett“/ Tauschbörse einbinden
  • Verknüpfung mit der Onlineplattform der Innenstadt (vgl. Projekt-Nr. 2)
  • ggf. Verlinkung zum Geoportal der Stadt Nordhorn (Informationen z. B. zu Bebauungsplänen, Flächennutzungsplänen, Stadtplan, Wahlen, Winterdienst, Spielplätze etc.)

Feedback

Bisherige Anmerkungen

08. August 2022 , 23:44

Es geht nichts über gute, transparente Kommunikation! So kommen die besten Ideen zustande.
Die Jugend frühzeitig einzubinden ist sehr wichtig, immerhin gestalten Sie den Wohnort ihrer Zukunft (hoffentlich....)!

02. August 2022 , 10:51

Spielplatzkarte oder Touren

01. August 2022 , 15:36

gute Idee!

28. Juli 2022 , 10:38

Gerade die interaktive Kartr für Ideen und Mängel sowie den Bebauungsplan und die Mitwirkung bei der Gestaltung halte ich für sehr sinnvoll

27. Juli 2022 , 13:35

Sehr gute Ideen und sicher wünschenswert, vielleicht erst im nächsten Schritt.

26. Juli 2022 , 16:51

Die meisten dieser Dinge gab es schon einmal oder sie haben zu große Konkurrenten. Bürgerbeteiligung gibt es auch jetzt schon zu Hauf. Wird halt immer nur von sehr Wenigen bzw von politischen Vertretern instrumentalisiert

26. Juli 2022 , 14:49

Eine großartige Idee!

26. Juli 2022 , 14:18

Das gefällt mir am besten!

26. Juli 2022 , 13:59

sicher für Alleinstehende / Senioren attraktiv
Senioren werden in den Vorschlägen wenig beachtet. Barrierefreiheit? Angebote? Fahrmöglichkeiten?

26. Juli 2022 , 11:46

...Dies ist m.M.n. das einzige Angebot, welche inklusiv für Menschen wirken kann, die aufgrund von körperlichen, psychischen oder sonstigen Herausforderungen das Haus kaum oder nur sehr schwer verlassen können.

Die Möglichkeit, eine digitale Plattform zur Partizipation bereitzustellen, sollte meines Erachtens ganz ganz weit oben stehen!